Tipps aus der Praxis

Hier sammeln wir die besten aktuellen Praxistipps und die Highlights der letzten Jahre für Sie.

 

Wenn Kunden heute einkaufen, kümmert sie die Technologie deutlich weniger als die Anwendung: Sie wollen maßgeschneiderte Lösungen für ihre Kommunikationsaufgaben, und das schnell. Und möglichst billig. Das spielt dem Digitaldruck in die Hände, und es wird die analogen Druckverfahren – Sieb-, Offset- und Tiefdruck – langsam, aber sicher obsolet machen. 

Wall

In immer mehr Bereichen sind Displays am P.o.S., aber auch als Wegweiser und Werbemedium im Außenraum nicht mehr wegzudenken. Das stellt auch die Digitaldruckbranche vor neue Herausforderungen. 

Eine spezielle Maschinen- und Elektronikversicherung von Axa schützt Druckereibetriebe bei technischen Problemen.

Immer noch bilden viele Digitaldruck-Betriebe, die großformatige Digitaldrucke erstellen, keine Azubis in der Produktion aus. Der vielfach beklagte Grund liegt in veralteten oder unpassenden Inhalten und Anforderungen bei der dualen Ausbildung. Doch das lässt sich so nicht mehr halten.

Bierwerbung

Wenn es darum geht, Immobilienprojekte zu bewerben, sind Großformate häufig das Mittel der Wahl: Schilder, Banner und Plakate sollen potenzielle Mieter und Käufer auf das Projekt aufmerksam machen. Doch welche Punkte sind Maklern und Eigentümern wichtig und mit welchen Schwierigkeiten haben Dienstleister zu kämpfen? LARGE FORMAT sprach in München mit Insidern.

Bohlender

»Die Geschwindigkeit unserer Branche ist bei den meisten Zulieferern noch nicht angekommen.«

Bei der Iffland AG in Gelnhausen steht seit Mitte Januar 2010 der erste Rho 1000 der Welt. LARGE FORMAT sprach mit dem Iffland-Vorstandsvorsitzendem Alexander W. Bohlender über seine Investitionsentscheidung – und über seine Wünsche an die Hersteller. 

folder