Grafisch, 2D

 

Drucklacke, Sonderfarben, Heißfolienprägungen, Kaschierungen, Laminagen: Geht es um die Veredelung von Drucksachen, ist zumeist von solchen Verfahren die Rede. Der Zuschnitt wird dabei nicht erwähnt. Zu Unrecht. Denn wie die erwähnten Veredelungsmöglichkeiten dient auch der digitale Zuschnitt „der Erzeugung eines höherwertigen Produkts“. So zumindest lautet die Duden’sche Definition des Veredelns. Höchste Zeit also, digitale Flachbettcutter als System zur Produktveredelung ins rechte Licht zu rücken. Text: Daniel Bischof, Zünd Systemtechnik

Mit geprüften Digitaldrucksystemen auf der sicheren Seite

Druckdienstleister können mit der neuen EFI Fiery API (Anwendungsprogrammierschnittstelle) benutzerdefinierte Lösungen zur Automatisierung und Vereinfachung ihrer Prozesse für die digitale Druckproduktion entwickeln. Die Fiery API ermöglicht die Integration der Digitaldruckprozesse in die bei Druckdienstleistern vorhandene IT-Plattform, wodurch Daten ausgetauscht und Arbeitsschritte bei der Auftragsvorbereitung eingespart werden können.

Mit einer gemeinsamen Entwicklung, dem Original Goods Package System, möchten Mimaki und Esko die digitale Verpackungsproduktion für jene Unternehmen erleichtern, die Verpackungsmuster sowie kleine Chargen und personalisierte Produktverpackungen herstellen. 

Im Angelo Hotel Westpark in München kamen am 24. und 25. Juni 2015 Entwickler und Strategen aus der Inkjet-Industrie zusammen, um über jüngste strategische und technologische Entwicklungen in der Branche zu diskutieren. 

Am 1. und 2. Juli 2016 richtete die Karl Gröner GmbH für rund 1.000 Kunden aus ganz Deutschland zum 70. Jubiläum des Unternehmens ein rauschendes Fest und eine spannende Hausmesse aus. Sie haben es leider nicht nach Weißenhorn geschafft? In unserem Video gibt es schon mal einen kurzen Vorgeschmack, 

OK
folder