Grafisch, 2D

 

Die Froben Druck GmbH & Co. KG hat sich für die Installation einer HP Indigo WS6800 Digital Press entschieden, die in den modernen Maschinenpark in Ottersberg aufgenommen wurde. Der auf Rollenhaftetiketten für den Lebensmittelbereich spezialisierte Druckdienstleister begegnet damit einer wachsenden Nachfrage, die aus dem guten Ruf des Unternehmens am Markt resultiert und zusätzliche Investitionen notwendig macht, um den bisherigen Servicestandard beizubehalten.

Ziel der Kooperation mit zwischen Cologate und den österreichischen Farbmessungs-Spezialisten IPAC ist die Entwicklung von Inline-Farbmesslösungen mit Closed-Loop Color Correction auf der Basis des Advanced Colour Measurement System ACMS. Damit sollen farbkonsistente Druckergebnisse auf den schnellen Single-Pass Digitaldruckanlagen industrielle Nutzer ermöglicht werden. Auch bei DtG-Systeme will Colorgate künftig für die farbrichtige Ausgabe sorgen und hat sich deshalb mit Kornit Digital zusammengetan. Hier soll eine Komplettlösung bereits Ende 2017 verfügbar sein.   

Vor fast genau 30 Jahren hat Werner Schäfer ein Prototyp eines Airbrush-Druckers von Amerika nach Schweden geordert und so hat die Big Image-Reise begonnen. Hier ist eine 2-minütige Zusammenfassung von 30 Jahren Entwicklung, Kreativität und viel Leidenschaft. Das gesamte Video können Sie direkt auf Youtube anschauen.

Im Januar 2017 hat Uwe Niklas auch die Leitung  des Marketings bei Mimaki Deutschland in München übernommen. Zusammen mit Fumi Machida, die bereits seit 2015 die Marketing Kommunikation sowie Event Organisation in Deutschland betreut, möchte er die Vertriebskanäle noch deutlicher als bisher auf die Kunden zuschneiden. Er hat dazu das Aufgabengebiet von Fumi Machida, Eventkoordination, um den Bereich Marketingcommunication ausgeweitet, um dieses Vorhaben gezielt umzusetzen.Denn Niklas kommt aus der Praxis: als er 2014 bei Mimaki einstieg, betreute er zunächst als Area Sales Manager den Bereich Ost-/Norddeutschland, bevor er zum 1.12.2015 die Leitung des Vertriebs übernahm.. LARGE-FORMAT-Chefredakteurin Sonja Angerer traf ihn in München. 

Viele Stoffe, die im Digitaldruck verarbeitet werden, können als technische Textilien klassifiziert werden. Doch selbst der Druckbranche ist kaum bekannt, welche Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten es für technische Textilien gibt. 

In diesem Coop in Zug gibt es kein Red Bull, keinen Schnaps, keine Zigaretten – und auch kein Fleisch. Auf rund 140 Quadratmetern findet man ausschliesslich vegetarische und vegane Produkte. Das neue Konzept heisst "Karma". Das POS-Konzept stammt aus der Feder der Agentur Kreisvier, Frontwork erweckte es zum Leben.  

folder