Decorative & Functional | Gedruckte Dekoration

Pattern Design: Musterhaft

Der Druck von Heimtextilien und anderen Produkten für das schöne Heim gilt als Boom-Segment des Großformatdrucks. Mit den Profi-Mustern von Pattern Design lassen sich ohne großen Aufwand die schönsten Dinge gestalten.

Gedrucktes Schneidebrett

Mit Mustern von Pattern Design bedrucktes Schneidebrett. Foto: S. Angerer 

Was eigentlich unterscheidet das selbst gestaltete Designer-Kissen vom schnöden Foto-Geschenk? Genau, das Dekor. Das Familienfoto auf Textil wird zwar als Erinnerungsstück geliebt, aber auf den Hochglanz-Seiten eines der vielen Wohnmagazine sucht man es vergebens. Deko, Wohnen und Selber­machen aber liegen im Trend, und gerade ein junges Publikum ist bereit, für das individuell gestaltete Zuhause auch ordentlich Geld auszugeben. Unternehmen wie Matmaker.at oder FineArtPrint.de haben das erkannt, und bieten dieser Zielgruppe online personalisierbare Produkte mit Profi-Design an. Wer sich beispielsweise bei Matmaker.at einen Fußabstreifer oder eine Schmutzfangmatte bestellt, kann unter einer Vielzahl von vorgefertigten Designs wählen. Für diese entscheiden sich dann auch 50 bis 60 Prozent der Kunden, schätzt Manuel Holzer, Development & Affiliate Marketing bei Matmaker.at. 

Designvorlagen on Demand

Die Rubrik „Muster“ wird bei Matmaker.at komplett von Pattern Design bestückt. Das 2010 von Martin Gadermeier und Martina Stadler gegründete Unternehmen hat sich auf professionell gestaltete, rapportierbare Designs spezialisiert. Zugeliefert werden diese von freiberuflichen Designern aus aller Welt und erst nach einer eingehenden Qualitätsprüfung freigeschaltet. Der Kunde erwirbt
sie direkt über die Webseite von Pattern Design als un­limitierte Vektor- oder Pixelgrafik zur freien, aber nicht exklusiven Nutzung. Er kann die Designs dabei ganz nach Wunsch skalieren und sogar umfärben. Von der Möglichkeit des Direkt-Kaufs machen zumeist innovative Profi-Gestalter, etwa Architekten, Raumausstattern oder Maler Gebrauch. 

Online-Marken wie Matmaker.de gehen einen anderen Weg: Sie binden das Angebot von Pattern Design über eine von Pattern Design zur Verfügung gestellte Anwendungsschnittstelle, die sogenannte API  in ihre Webseite ein. Der Endkunde kann also in den Mustern stöbern, ausprobieren, wie sich diese auf seinem persönlichen Design-Objekt so machen, und zahlt für die einmalige Lizenz erst, wenn er das Produkt schließlich in Auftrag gibt. Der Designer erhält über Pattern Design 30 % der Nutzungsgebühr. 

Für den Betreiber des Online-Shops ist wichtig, dass er nicht von vorneherein in teure Design-Vorlagen investieren muss, sondern diese nach erfolgter Kundenbestellung mit Pattern Design abrechnen kann, und trotzdem immer eine breite, aktuell kuratierte Auswahl an Designs anbieten kann. „Pattern Design deckt unseren Bedarf an Mustern zu hundert Prozent ab“, erklärt Holzer. „Die Daten sind von sehr guter Qualität und haben gegenüber unseren anderen Designs den Vorteil, dass man sie als Vektor-Grafiken auf jeder erdenklichen Mattengröße in höchster Qualität produzieren kann.“ 

Essenziell für den Unternehmenserfolg

„Für unsere Geschäftsidee sind die Muster von Pattern Design ausgesprochen wichtig“, sagt auch Torsten Schubert, Geschäftsführer von FineArtPrint.de. Sein 2006 gegründetes Unternehmen bietet in den Rubriken „Home Decor“ und „Lifestyle“ eine Vielzahl von personalisier­baren Produkten an: von Tapeten, Fenster- und Türfolien bis hin zu Schneidbrettern und Untersetzern. „Durch die Muster von Pattern Design können wir herausragende Qualität liefern, was gerade in diesen Bereichen wichtig ist. Noch ist die gedruckte Innendekoration als Geschäftsfeld bei uns sehr jung, sie gewinnt aber ständig an
Bedeutung hinzu.“ FineArtPrint.de produziert die Kundenbestellungen je nach Produkt mit den marktüblichen Maschinen und setzt dabei Drucker mit wasserbasierten, Eco-Solvent- und Latex-Tinten sowie Sublimationsver­fahren ein. 

Herzstück des Unternehmens aber sind sowohl bei Matmaker.at wie bei FineArtPrint.de die Webseite: Über einen grafischen Editor können die Kunden ihre Produkte einfach im Browser erstellen und anpassen, Grafik-Kenntnisse sind dazu nicht erforderlich. Das kommt an, sagt Holzer: „Durch den Service von Pattern Design können Kunden die Mattendesigns perfekt an den Liegeplatz anpassen. Die API hält unseren Musterbestand up-to-date. Durch die gute Integration ist eine optimale Einbindung der Designs bei uns gegeben.“ Auch Schubert ist voll des Lobes: „Pattern Design ist der einzige uns bekannte Lieferant von perfekt auf Rapportierbarkeit überprüften Designs. Zudem ist die Anbindung durch die API relativ einfach und kostengünstig möglich.“

Einfache Anbindung durch API

Die Anwendungsschnittstelle bietet Pattern Design seit 2013 an, derzeit haben, so Pattern-Design-CEO Martin Gadermeier, rund 900 Partner weltweit die API bereits integriert, oder sind gerade dabei. „Die API bietet weltweit eine rasche und hochwertige Möglichkeit, verschiedenste Produkte auf der ganzen Welt mit unseren Mustern zu
individualisieren – und das zu einem fairen Preis“, betont er. Derzeit registriert man gerade eine besonders starke Nachfrage aus den USA, wo derzeit personalisierte „Home Interior“-Produkte besonders gefragt sind: Die Pattern Design-Muster werden dort im großen Stil auf
Tapeten, Tischwäsche, Handtücher, Kopfpolster oder
Fußmatten gedruckt.

Die Vielfalt der Produkte bringt es mit sich, erklärt der CEO, dass es eigentlich kein „Bestseller“-Muster gibt: „Was beim einen Produkt gut aussieht, kann bei einem anderen Produkt aufgrund von Form / Oberfläche nachteilig wirken“, betont er. „Überaschenderweise verkaufen sich nicht vorrangig besonders fein ausgearbeitete und detaillierte Muster, sondern auch sehr viele ganz schlichte Designs, welche flexibel kombiniert werden können.

Verwandter Inhalt

article